Jeder stellt sich manchmal die Frage, ob er sich selbst an den Herd stellen soll, um das Essen zuzubereiten oder lieber schnell in das Fast Food Restaurant an der Ecke fahren soll, um sich dort etwas auszusuchen. Zugegebenermaßen hat so ein „schnelles Essen“ durchaus Vorteile wenn man es eilig hat und gerade geschäftlich unterwegs ist. Kinder lieben es und schon um ihnen eine Freude zu machen, werden Fast Food Ketten gern besucht. Gerade die Kids gehen aber meist nicht wegen des Essens dahin, sondern weil es „in“ ist, sie ihre Freunde dort treffen und weil es neben dem Essen ständig wechselnde kleine Mitgebsel zu erbeuten gibt.

Selbst kochen hat dagegen den Vorteil, dass hier die Kinder mit einbezogen werden können. Es kann zusammen entschieden werden, was auf den Tisch kommt und wenn ein paar Farben im Spiel sind, wird selbst das Zubereiten von gesundem Gemüse zum Spaß für die ganze Familie. Die Zutaten können selbst ausgewählt und gekauft werden und entsprechen so dem gewünschten Standard. Das Essen in Familie bekommt so einen sozialen Charakter, da man viel mehr Zeit miteinander verbringt, gemeinsam und in Ruhe das Essen genießt und dabei den Tag auswerten kann. Kochen macht Spaß, auch mit Freunden oder für den Liebsten.